Die Alpha Tiere – Unser Blog

Was kostet die Teilnahme am Eurolotto?

Eurolotto ist eine andere Bezeichnung für das europaweite stattfindende Lotteriespiel “Eurojackpot”.

Der Eurojackpot unterscheidet sich von anderen Zahlenlottospielen dadurch, dass aus zwei Zahlenbereichen Gewinnziffern gezogen werden. Da ist zum einen ein Feld mit 50 Ziffern, ausdehnen fünf Zahlen gezogen werden. Das andere Feld umfasst insgesamt zehn Zahlen, aus denen zwei gezogen werden. Dieses Feld mit 10 Zahlen bezeichnen die Eurojackpotspieler als Eurozahlen.

Wie teuer ist es, Eurojackpot zu spielen?

Die Eurolotto Kosten setzen sich aus zwei Komponenten zusammen. Zum einen muss jeder Spieler eine sogenannte Bearbeitungsgebühr bezahlen. Zum anderen kostet es 2 €, ein Spielfeld mit den 50 Zahlen und den dazugehörigen beiden Eurozahlen auszufüllen.

Ein kompletter Tippschein umfasst zehn Felder, dementsprechend kostet es 20 €, wenn man den ganzen Schein zum Spielen nutzt.

Allerdings gibt es Möglichkeiten, hier mehr Geld auszugeben oder gezielt zu sparen.

Beim Eurojackpot kann man systematisch Lottozahlen ankreuzen

Da in der Lotterie Eurojackpot sozusagen zwei Gewinn-Blöcke miteinander kombiniert werden, besteht bei dieser Spielart des Lottos die Möglichkeit, Kombinationswetten abzugeben. Das sieht so aus, dass Spieler die von ihnen getippten Zahlen in dem 50er-Block nicht nur mit zwei, sondern mit maximal allen Zahlenkombinationen, die mit den sogenannten Eurozahlen möglich sind, kombinieren.

Liegen Spieler mit ihren getippten Zahlen aus den 50er Block richtig, kann es zu sogenannten Mehrfachgewinnen kommen. Dann müssen nicht unbedingt fünf Richtige getippt werden, um einen Gewinn in Millionenhöhe zu erzielen. Mehrere kleinere Gewinne summieren sich auf.

Natürlich ist das Spiel mit Systemscheinen teurer als ein einzelnes Spiel auf einem Normalschein, da ja mehr Spielfelder ausgefüllt werden.

Sparen und sich gleichzeitig über Lottosysteme informieren lassen

Die Bearbeitungsgebühr variiert, je nachdem, in welchem Land jemand seinen Tippschein für das Eurolotto abgibt. Sie schwankt zwischen 20 Cent und 1 €. Für den Gelegenheitsspieler ist es nicht viel, für jemanden, der systematisch Eurolotto spielt und das jede Woche tut, kommt da eine hübsche Summe über das Jahr zusammen, die sich sparen lässt. Am besten ist es, wenn man bei der Bearbeitungsgebühr sparen möchte, über einen Online-Anbieter für das Eurolotto zu tippen. Wer Eurojackpot online spielt, spart bei manchen Anbietern die komplette Bearbeitungsgebühr.

Außerdem informieren Internet-Anbieter für den Eurojackpot häufig über die Möglichkeiten, systematisch nach einem guten Gewinn zu suchen. Diese Informationen sind besonders für Neueinsteiger beim Eurojackpot interessant, wenn sie sich mit Systemspielen beschäftigen wollen.

Freitag ist Eurojackpot-Tag

Der Eurojackpot wird an einem Freitag ausgespielt, nicht am Wochenende, nicht am Mittwoch. Die Gewinnzahlen werden dabei in Helsinki, in der Hauptstadt von Finnland gezogen. Die wöchentliche Ziehung findet immer bis 21 Uhr statt. Anschließend werden, sobald wie möglich, die Gewinnzahlen im Internet veröffentlicht und die entsprechenden Gewinnquoten dazu genannt.

Es ist teurer, Eurojackpot zu spielen als beispielsweise Lotto 6 aus 49. Allerdings sind die Gewinnchancen entsprechend unterschiedlich. Der Eurojackpot bietet mit maximal 90 Millionen Euro einen doppelt so hohen Hauptgewinn wie Lotto 6aus49 mit höchstens 45 Millionen Euro. Mit dieser maximalen Gewinnsumme ist der Eurojackpot eine der am besten dotierten Lotterien in Europa. Da es beim Eurojackpot drei Gewinnklassen mehr als beim Lotto 6aus49 gibt und man mit weniger Richtigen bereits eine Auszahlung erhalten kann, stehen die Chancen für die Spieler des Eurojackpots auf einen Gewinn deutlich besser als beim deutschen Lotto.

Das EuroJackpot System

Wer Lotto spielt, muss optimistisch sein. Schließlich gibt jede seriöse Lotto-Serie exakt an, wie groß die Chancen auf einen Hauptgewinn sind. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot abzuräumen, in Zahlen ausgedrückt sehr klein ist, wird gespielt. Massenhaft. Der kleine Flirt mit der Hoffnung hat eben seinen Reiz; jeweils bis zur Ziehung besteht tatsächlich die Möglichkeit, mit einem Schlag reich zu werden. Für viele Leute liegt genau darin der Kick beim Lottospielen.

Andere haben den Vorgang, an einer Lotterie teilzunehmen, rationalisiert: Sie gehen das Problem nicht nur von der emotionalen Seite an, sondern bemühen sich, ihre Chancen auf einen Gewinn buchstäblich systematisch zu erhöhen.

Doch: Sind Lotto-System-Spiele ein Mythos? Handelt es sich hier nur um eine kluge Werbestrategie der Anbieter, um mit verlockenden Versprechungen mehr Mitspieler anzulocken? Oder ist hier wirklich eine höhere Chance auf einen Gewinn zu erwarten? Die Erfahrungen mit dem Eurojackpot System beweisen, dass systematisches Lottospielen tatsächlich die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöht.

Wie funktioniert das EuroJackpot-System?

Systemscheine zum Lottospielen gibt es inzwischen für drei verschiedene Lotterien: Euromillions, Lotto 6aus49 und außerdem für den EuroJackpot. Sie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Lottospielern, weil sie sich tatsächlich darin bewährt haben, die Gewinnchancen zu erhöhen.

Im Grunde ist die Funktion der Systemscheine denkbar einfach: Kreuzt ein Lottospieler mehr Gewinnzahlen an, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diejenigen dabei sind, die am Ende gezogen werden. Und genau damit steigt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, selbst zu den Lotteriegewinnern zu zählen.

Zum Beispiel beim EuroJackpot kann man auf einem Systemschein versuchen, sich sogenannte Mehrfachgewinne zu sichern. Das bedeutet, dass Gewinne in mehreren Rängen erzielt werden. Dann muss man nicht unbedingt den Jackpot knacken, was ja laut Statistik extrem unwahrscheinlich ist – wenn man jedoch in mehreren, niedrigeren Gewinnklassen Geld ausgezahlt bekommt, kann schnell eine ansehnliche Summe zusammenkommen, sogar Gewinnsummen im Umfang eines Jackpots.

Auf einem System-Spielschein für den EuroJackpot können Spieler bis zu 16 Zahlen ankreuzen. Diese Spielzahlen sind in der Lage, viele potenzielle Zahlenkombinationen abzudecken und so zu Mehrfachgewinnen zu führen.

 

Die Spielregeln des EuroJackpots machen Systemspielen besonders attraktiv

Wer EuroJackpot spielen möchte, kreuzt Gewinnzahlen in zwei Bereichen an: Aus einem Spielfeld mit 50 Zahlen müssen jeweils fünf Spielzahlen ausgewählt werden und aus einem weiteren Spielfeld mit zehn sogenannten Eurozahlen muss ein Spieler zwei Gewinnzahlen auswählen.
Die Tatsache, dass hier zwei Gewinnbereiche kombiniert werden, macht das Systemspielen beim EuroJackpot attraktiv – und sinnvoll.
Wer auch nur wenige richtige Zahlen auf einem Eurojackpot-Systemschein getippt hat, kann aufgrund von Mehrfachgewinnen ansehnliche Gewinnsummen einstreichen. Wichtig dabei ist, dass hohen Gewinnquoten niedrige Kosten für den Spieler gegenüberstehen.

Insgesamt dürfen maximal 16 Systemzahlen gleichzeitig gespielt werden. Natürlich ist es vergleichsweise teuer, mit den maximal 16 Systemzahlen am EuroJackpot teilzunehmen: So ein Spielschein kostet pro Einsatz über 8.700 Euro!

Aber so hoch muss niemand ins Spiel einsteigen – wer zum Beispiel sechs statt nur fünf Zahlen spielen möchte, zahlt dafür lediglich 12,00 Euro und hat trotzdem eine deutlich höhere Chance auf einen Gewinn als bei einem “Einfachtipp”.

Wer wissen will, wie genau die mathematisch errechneten Chancen auf Gewinne bei einem Mehrfachtipp im EuroJackpot aussehen, kann sich in Übersichtstabellen im Internet genau darüber informieren und dann entscheiden, wie viele Zahlen gespielt werden sollen bzw. wie viel Geld man pro Spiel setzen möchte.