Die Alpha Tiere – Unser Blog

Der besondere Urlaub in den Savannen von Kenia

Schon lange ist die Zeit vorbei, in der der Urlaub der Deutschen daraus besteht am Strand oder am Pool zu liegen, sich den ganzen Tag durch das All-Inclusive Angebot des Hotels zu essen (und zu trinken!) und einfach nichts zu tun. Die Deutschen, sie wollen Kultur und Abenteuer in ihrem Urlaub. So stehen Städtereisen mit Sightseeing Tour längst nicht mehr bei den Kaffeefahrten auf dem Programm, immer mehr junge Leute sieht man interessiert die Highlights der Städte erkunden.

Soll es aber mal etwas wirklich besonderes sein, dann zieht es uns wieder in die Natur. Hier soll heute ein ganz besonderes Ziel vorgestellt werden. Denn es wird immer beliebter: Nach Kenia reisen mit Safari!

Kenia Reisen mit Safari
Landschaft in Kenia

Die Safari: Der wohl älteste Abenteuerurlaub der Welt

Reisten früher vor allem europäische Touristen mit dicken Geldbeuteln in Länder in Asien und China, um als Großwildjäger wunderbare Tiere nur zum Spaß, für das Foto und letztendlich als Statussymbol abzuschießen, hat sich das heute zum Glück geändert. Die fast ausgerotteten Arten, die damals beliebtes Ziel der Flinte der Großwildjäger waren, sind heute lebend das viel größere Abenteuer – auch, weil es sie kaum noch gibt.

Safari in Kenia, das bedeutet unglaubliche, weite, wilde Savannen, und wenn man Glück hat, dann sieht man einen von ihnen, ein großer Glückspilz alle: Die Big Five. Das sind Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn und Leopard. Aber auch darüber hinaus bieten Kenias Nationalparks eine noch immer Atemberaubende Artenvielfalt – wohl jeder kennt die Aufnahmen, wenn auf einmal das Wasserloch verdunkelt, weil sich ein riesiger Schwarm Vögel, zum Beispiel Blutschnabelwebervögel einen Rastplatz suchen.

In der Trockenzeit staubig, in der Regenzeit grün. Dabei aber immer warm, zumindest für unser deutsches Wetterempfinden. 

Das große Plus: Tauchen in Kenia

Doch nicht nur an Land kann man als abenteuerlustiger Urlauber das Wunder der Natur bestaunen. Denn nicht nur die Savannen in Kenia sind weltbekannt für seine Naturschauspiele, ebenso sind es die Küsten und die Korallenriffs. Südlich von Mombasa, in der Nähe der tansanischen Grenze befinden sich zwei Unterwasser-Nationalparks, die vor allem für Tauch-Anfänger und Schnorchler besonders geeignet sind.

Hier können Korallenriffs, kunterbunte Fischschwärme, Delphine, Mantas, Riesenschildkröten, Glasfische und sogar Walhaie beobachtet werden!

Es sollte darauf geachtet werden, welchen Tauchunternehmer man sich für siene Unternehmung aussucht – denn die Meere und Korallenriffs sind bedroht und das Mitnehmen von Korallen als Souvenir sind ein sehr großes Ärgernis.

Kenia: Reiseziel der Erlebens und des Staunens!

Das Fazit über Kenia als Reiseziel ist eindeutig: Die Gelegenheit dieses wunderschöne land live und in Farbe zu sehen sollte man nutzen. Kenia besticht durch seine Savannen, seine weiten Nationalparks, seine Küste und auch den dortigen Schutzgebiete. Durch Jagd- und ANgelverbote können sich hier die Tiere so entfalten, wie sie das brauchen – wovon sie als Beobachter profitieren! Außerdem, und das ist nicht unwesentlich, hat Kenia einen weiteren Vorteil: Im gegensatz zu vielen seiner Nachbarländer ist es ein ruhiges Land, welches nicht vom Bürgerkrieg und Terrorismus bedroht und gebeutelt ist.

Sollten Sie sich schon immer einen Urlaub abseits des Pools gewünscht haben, ist dies eine verlockende Alternative mit Abenteuer-Garantie!